Naturkindergarten Wolfstein
                                                                                             Kinder leben in und mit der Natur


Ein Tag im Naturkindergarten

Im Naturkindergarten verbringen die Kinder einen Großteil vom Tag im Freien. D.h. die Freispielzeit, der Morgenkreis, Brotzeit(en), Angebote und Beschäftigungen wie z.B. Fingerspiele, Bilderbuchbetrachtungen, Klanggeschichten, kreatives Gestalten etc. werden meist draußen angeboten.

Unser Tagesablauf

warme Jahreszeit

kalte Jahreszeit

7.30- 8.30 Uhr

Bringzeit- Freispielzeit im Garten

Morgenkreis

anschließend Brotzeit

ca. 10.00 -11.30 Uhr

Zeit für gezielte Angebote mit der Gesamtgruppe oder in Kleingruppen,

wann immer es möglich ist, verbringen wir diese Zeit draußen, an sehr heißen Tagen nutzen wir den Innenbereich.

11.30-11.45 Uhr

Aufräumen und Abschlusskreis

11.45- 12.00 Uhr

Erste Abholzeit

Zweite Brotzeit draußen

12.00-13.00 Uhr

Ausruhen im Gruppenraum

12.55- 13.00 Uhr

Zweite Abholzeit-wird derzeit nicht in Anspruch genommen

13.00- 13.45 Uhr

Spielzeit im Gruppenraum- wir beschäftigen uns mit Puzzle, Brettspiele, malen...

13.45-14.00 Uhr

Dritte Abholzeit


7.30- 8.30

Bringzeit- Freispielzeit im Gruppenraum

9.00 Uhr

Morgenkreis

anschließend Brotzeit

gezielte Angebote

10.00 -11.30 Uhr

Spielzeit im Garten; Schlittenfahren, Spaziergänge...

11.30-11.45 Uhr

Aufräumen und Abschlusskreis

11.45- 12.00 Uhr

Erste Abholzeit

Zweite Brotzeit im Gruppenraum

12.00-13.00 Uhr

Ausruhen im Gruppenraum

12.55- 13.00 Uhr

Zweite Abholzeit-wird derzeit nicht in Anspruch genommen

13.00- 13.45 Uhr

Spielzeit im Gruppenraum- wir beschäftigen uns mit Puzzle, Brettspiele, malen...

13.45-14.00 Uhr

Dritte Abholzeit



Häufige Fragen von Eltern

Wie setzt sich das Kindergartenteam zusammen?

Unser Team besteht aus:

Katharina; Leitung

Qualifikation als

  • Erzieherin

  • Tierschutzlehrerin

  • Sicherheitsbeauftragte für Kindertagesstätten

Martina;

Qualifikation als

  • Erzieherin

  • Montessori Diplom

Julia; Berufspraktikantin

Qualifikation als

  • Kinderpflegerin

  • Sprachen (deutsch, englisch, slowenisch und kroatisch)

Petra; pädagogische Betreuerin

Qualifikation als

  • Gärtnerin

  • Kulturpädagogin

  • Ökotrainer


Können wir den Kindergarten besichtigen? Gibt es einen „Tag der offenen Tür“?

Für Eltern, interessierte Erzieher/innen sowie Auszubildende, bieten wir einen „Tag der offenen Tür“ an.

Dieser findet immer am dritten Samstag im Januar statt. Nächster Termin ist am 16. Januar 2021 von 10-13 Uhr (wenn es die aktuellen Corona- Bestimmungen zulassen; wir informieren rechtzeitig auf dieser Homepage).

An diesem Tag kann der Kindergarten (Innen- und Außenbereich) besichtigt werden. Sie können sich über unsere Konzeption informieren und sich ein Bild vor Ort machen.

Das Kindergartenteam und der Elternbeirat stehen für Fragen zur Verfügung.


Wie kann ich mein Kind anmelden? Kann ich mir einen Platz vormerken lassen?

Die Anfrage (für Neumarkter Familien) erfolgt über die online Bedarfsanmeldung der Stadt Neumarkt. Weitere Infos finden Sie unter:

https://www.buergerserviceportal.de/bayern/neumarktopf/bsp_kita_anmeldung 


Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, Plätze vorzumerken.

Sollten Sie weitere Fragen zur Anmeldung haben, können Sie sich gerne mit uns telefonisch oder per Mail in Verbindung setzen.


Wir wohnen nicht in Neumarkt, können wir unser Kind trotzdem bewerben?

Ja. Derzeit besuchen Kinder aus Neumarkt, Berg, Deining, Sengenthal und Pilsach unseren Kindergarten. Wenn Sie nicht in Neumarkt wohnen und für Ihr Kind bei uns einen Platz möchten, schreiben Sie uns bitte eine Mail.

Folgende Informationen sind für uns wichtig: Alter des Kindes, Geschlecht, Wohnort + ab wann wird der Betreuungsplatz benötigt.

Ihre Anfrage wird ebenfalls berücksichtigt. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anfrage unsere Rückmeldung.


Wann hat der Kindergarten Ferien?

Der Kindergarten hat an 30 Tagen im Jahr geschlossen. Die Schließtage orientieren sich an den bay. Schulferien.


Muss unser Kind „sauber“ sein, bevor es in den Kindergarten kommt?

Nein. Im Innenbereich des Kindergartens befindet sich ein Sanitärraum (Toiletten, Waschbecken) welcher von den Kindern genutzt wird. Außerdem steht ein Wickeltisch zur Verfügung.


Sind die Kinder immer/jeden Tag draußen?


Ja. Von Frühjahr bis Herbst ist die Gruppe täglich von 7.30-11.45 Uhr im Außenspielbereich. Zum Ausruhen ab 11.45 Uhr und zur anschließenden Spielzeit bis 14 Uhr wird der Gruppenraum genutzt.

Im Winter beginnt der Tag im Gruppenraum. Dann sind die Kinder ab ca. 9.30-11.45 Uhr im Garten. Mehr Infos zum Tagesablauf finden Sie unter „Tagesablauf“.


Wie läuft die Eingewöhnung ab?

Wir orientieren uns beim Ablauf der Eingewöhnung am „Berliner Eingewöhnungsmodell.“

Das bedeutet, dass das Kind die ersten Tage gemeinsam mit seiner gleichbleibenden Bezugsperson (Mama oder Papa) für ca. 2 Stunden am Kindergartenalltag teilnimmt. In der ersten bis zweiten Woche beginnen die Trennungszeiten, welche je nach Kind und Situation immer weiter ausgedehnt werden. Bitte planen Sie für die Eingewöhnung genug Zeit ein (ca. 2-4 Wochen).


Welche Kleidung benötigt unser Kind?

Kleiden Sie Ihr Kind im „Zwiebelprinzip“, d.h. ziehen Sie mehrere Kleidungsschichten übereinander an. Die innere Kleidung soll wärmen und Feuchtigkeit nach außen führen. Die äußere Kleidung soll vor Wind und Nässe schützen. Um das Kind vor UV- Strahlung und Stichen zu schützen, wird ganzjährig nur lange Kleidung getragen. Weitere Infos und Tipps zur Kleidung erhalten Sie am „Tag der offenen Tür“.


Was geben wir zu Essen und Trinken mit?

  • Trinkflasche mit Tee (nicht zu heiß) oder Wasser; zuckerhaltige Getränke wie Säfte, Limo oder Kakao dürfen nicht mitgegeben werden (Gefahr durch Insektenstiche)

  • Die Brotzeit bitte in einer Brotzeitdose mit gesunden Inhalt z.B. Brot oder Breze mit Gemüse oder Obst mitgeben. Wir achten auf wenig bis keinen Verpackungsmüll.

  • In der Kindergartentasche sollen Brotzeitdose und Trinkflasche gut Platz haben. Die Kinder sollen diese gut auf dem Rücken tragen können – wichtig besonders bei Spaziergängen.


Wird unser Kind im Naturkindergarten ausreichend für die Schule vorbereitet?

Wie andere Kindergärten auch, arbeiten wir nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP). Im Kindergartenalltag haben die Kinder viel Zeit, während der Freispielzeit im Garten ihrer Phantasie und Kreativität „freien Lauf zu lassen.“

Sie dürfen in dieser Zeit selbst entscheiden, wo und mit wem sie spielen wollen. Dabei werden das soziale Miteinander, die Kreativität z.B. im Rollenspiel mit andern Kindern, die Motorik beim Rennen, Balancieren, Hüpfen, Rutschen, Dreirad fahren...gefördert.

Neben der Freispielzeit werden im Kindergartenalltag gezielte Angebote durchgeführt. Diese finden mit der Gesamtgruppe (z.B. der Morgenkreis), mit einer Kleingruppe (z.B. kreatives Gestalten, Gartenarbeit, Lieder singen, Klanggschichten, Fingerspiele, Vorschule…) oder in Einzelarbeit (z.B. Werken) statt. Die ganzheitliche Förderung des Kindes steht dabei im Fokus unserer Arbeit. Die Vorschulstunden beinhalten unter anderem folgende Themen: Papier falten, schnitzen, experimentieren, geeignete Arbeitsblätter, Mini Lük…


Müssen Eltern regelmäßig mithelfen?


Eine Fülle von Aufgaben kann durch freiwillige (aus freiem Willen, kein Gruppenzwang) Mitarbeit von Eltern erledigt werden. Dies fördert die Qualität des Angebotes im Kindergarten, z.B:

  • Vorbereitung und Durchführung des St. Martins-Festes

  • Mithilfe bei Gartenarbeiten

Termine dafür werden nach Bedarf organisiert. „Pflichtarbeitsstunden“ oder Ähnliches gibt es nicht.


Wer ist Träger des Kindergartens?

Träger des Kindergartens ist die Probine gGmbH. Geschäftsführer sind Herr Dr. Erich Weber und Katharina Weber.

Der größte Teil unserer Finanzen wird für das pädagogische Personal eingesetzt. Durch den dadurch entstehenden guten Personalschlüssel wird täglich eine gute Betreuung der Kinder und ein gutes Arbeiten für die Erzieherinnen sichergestellt.


Ist die Betreuung im Naturkindergatten das Richtige für unser Kind?

Bevor Sie Ihr Kind bei uns anmelden, sollten Sie sich über folgende Dinge bewusst sein.

Kleidung:

„Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte/unpassende Kleidung.“

Nur mit passender Kleidung macht der Aufenthalt in der Natur zu jeder Jahreszeit Spaß. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Kind passend gekleidet in den Kindergarten bringen bzw. passende Kleidung in der Garderobe bereit legen. Das Kindergartenteam unterstützt dabei und hilft bei Unsicherheiten und Fragen. Oftmals bekommt man geeignete Kleidung auch kostengünstig gebraucht oder kann diese über unsere Elterntauschecke bekommen.

Brotzeit:

Süßigkeiten sowie zuckerhaltige Getränke werden im Kindergarten nicht verzehrt. Ausnahme davon sind ausschließlich Kindergartenfeste.

Verhalten des Kindes:

Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, dass sich die Kinder gerne und ausreichend bewegen. Beim Spielen in Erde und Sand bleiben die Hände nicht sauber. Damit sollte Ihr Kind keine Schwierigkeiten haben.

Durch den guten Personalschlüssel sowie durch das große Gelände sind bei uns auch Kinder willkommen, die in einzelnen Entwicklungsbereichen Schwierigkeiten oder Rückstände zeigen.

Damit wir eine gute Betreuung und Förderung anbieten können, ist ein umfangreiches Gespräch mit den Eltern vor Aufnahme des Kindes wichtig.